The beautiful game – auch in Honduras?

EdwinFajardoHeute wird Sepp Blatters Karneval der Völkerverbindung angepfiffen, und alle dürfen dabei sein. Während vier Wochen symbolisieren Nationalflaggen nur noch Fussballmannschaften, die gesellschaftlichen und politischen Realitäten in den Teilnehmerländern werden als Spassbremsen verdrängt. Gerade in Honduras aber, wo einer der Schweizer Gruppengegner herkommt, beschäftigt die Leute anderes als eine mögliche Achtelfinalqualifikation im fernen Südafrika.

Vor einem Jahr wurde der demokratisch gewählte Präsident von Honduras, Manuel Zelaya, vom MilCLAUDIA_BRIZUELAitär entführt und ausser Landes gebracht. Seither herrscht in Honduras ein Klima der Repression und der Angst, mehrere Regime-kritische Medienleute wurden ermordet. Mit Panini-Bildchen der Ermordeten und Verschleppten wird deshalb rund um die Partie Schweiz-Honduras vom 25. Juni in mehreren Schweizer Städten auf die Zustände im zentralamerikanischen Land aufmerksam gemacht. Damit vor lauter Fussball das Leben nicht in Vergessenheit gerät.

Weiterführende Informationen bietet der Blog des Zentralamerika-Sekretariates ZAS.

panini titel

This entry was posted in Medien, Nati, Politik. Bookmark the permalink.

3 Responses to The beautiful game – auch in Honduras?

  1. Stefan says:

    Hm. Glaubt ihr, durch die hier abgebildeten “Panini”-Bildchen wird auch nur einem klar, was die aussagen sollen, wenn er sie wo kleben sieht?
    Warum nicht mit entsprechender URL? Oder kleinem Untertext aka “Vom Regime entführt am…” oder so?
    Finde ich ne vertanene Chance.

  2. admin says:

    Deine Sorge in Ehren, Stefan, doch daran wurde gedacht. Zu den Bildern gibt es natürlich eine entsprechend angepasste Seite aus dem Sammelalbum.

  3. Pingback: Breaking News: Fifa erlaubt Fragen : Nation of Swine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *