Fussball für die Ohren

Fussball ist ein Sport für Zuschauer. Sie versammeln sich in den Stadien oder sitzen vor den Fernsehgeräten. Das war nicht immer so. Die Zuhausegebliebenen haben früher Fussball gehört. Dank Millionen von Zuhörern hat die Bundesligakonferenz Legenden wie Werner Hansch oder  Günther Koch hervorgebracht.

Auch heute gibt es noch Fussball im Radio. Audio findet aber vor allem im Internet statt. Podcasts erlauben Sendungen von unterschiedlicher Länge, Inhalt und Qualität. Eine Übersicht findet sich auf der Seite von rasenfunk.de. Bei vielen Podcasts steht ein Verein im Mittelpunkt. Etwas breiter aufgestellt sind Ailton fehlt einfach oder Den macht sogar meine Oma. Hier wird das aktuelle Geschehen mit Fokus Bundesliga diskutiert. Besonders empfehlenswert ist der Podcast Collinas Erben. Hier diskutieren Schiedsrichter über Fussball. Es werden Regelauslegungen besprochen. Ob etwa eine leicht krumm gezeichnete Torlinie oder die Torlinientechnik Hawk-Eye für den Schiedsrichter massgebend ist. Aber auch Nebenseitiges hat Platz. Wie etwa die Frage, ob die Eltern von Justus Zorn den Vornamen mit Blick auf seine Laufbahn als Schiedsrichter gewählt haben. Weil auch ein zorniger Schiedsrichter gerecht sein muss.

(Gastbeitrag von Hörer Leser Bernhard Thöny)

This entry was posted in Deutschland, Medien. Bookmark the permalink.

One Response to Fussball für die Ohren

  1. Stefan says:

    Vielen Dank für die Erwähnung! ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>