Bemerkenswertes Schweigen

Vor zwölf Tagen, am 8. August 2015, trafen im Letzigrund GC und der FC Lugano aufeinander. Vor der Partie kam es auf der Herdernstrasse, 50 Meter vom Stadion entfernt, zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Fans der beiden Lager. Ein GC-Fan musste ins Spital eingeliefert werden.

Auf youtube finden sich mehrere Filmchen dazu. Einer dauert 2:59 Minuten. In dieser Zeit ist kein einziger Polizist zu sehen. Dem Vernehmen nach dauerte es vom Ausbruch der Keilerei bis zum Eintreffen der Polizei mehr als 16 Minuten. Und dies 50 Meter vor dem Stadion, am heiterhellen Tag.

Das Tessiner Fernsehen RSI berichtete, und auch in der Tessiner Ausgabe von 20minuten fand sich eine Meldung. In Zürcher Zeitungen hingegen suchte man vergeblich nach einer Notiz zum Vorgefallenen. Kein Wunder, denn für einmal lieferte die Stadtpolizei Zürich keine druckfertige Vorlage: eine Medienmitteilung zu den Auseinandersetzungen existiert nicht. Die Stadtpolizei fand die Vorgänge offenbar nicht erwähnenswert.  Und schwieg vielsagend. Es ist noch nicht lange her, da kesselte dieselbe Polizei hunderte Fussballfans ein, ohne dass es zuvor auch nur zu einer Tätlichkeit gekommen wäre: “Zu viel Feuerwerk” – so begründete die Polizei damals ihren Einsatz.

This entry was posted in GC, Lugano, Medien, Polizei. Bookmark the permalink.

One Response to Bemerkenswertes Schweigen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>