Meerestiere in Vereinswappen (auf Umwegen)

Philipp aus den Randgebieten Westsachsens hat mir im Herbst dieses Ticket des neuesten Sterns am Leipziger Himmelszelt geschenkt: Der Stern trägt aber nicht meinen Namen, leipzig_internationalsondern heisst “FC International Leipzig”, oder kurz, wir ahnen es: Inter. Wer mehr dazu wissen will, wird hier fündig.

Der Grund für die Schenkung war aber das Vereinswappen. “Du sammelst doch solche mit sonderbaren Tieren drin”, meinte Philipp. Ja. Also im Grunde vor allem Meerestiere, aber da sind wir ja schon mitten im Thema. Wie ein entfernter Verwandter von mir vor 20 Jahren in attraktiver Buchform festgehalten hat, ist Inters Einhorn nämlich wenn, dann am ehesten ein Meerestier. Wenn man nicht gerade Lilifee heisst, weiss man ja inzwischen, dass es Einhörner in echt nicht gibt. Überlieferungen zu einhörnigen Landtieren gehen aber bis auf 2700 v. Chr. zurück. Es waren schliesslich die Wikinger, die mit dem Handel von, und jetzt kommt’s, Narwalhörnern die Legenden um das sonderbare Wesen erst richtig zur Blüte brachten. Erstmals fündig geworden waren sie vermutlich an der Westküste Grönlands, in der Bucht mit dem unschlagbaren Namen Disco Bay.

Will jemand noch mehr wissen? Kaum.

This entry was posted in Deutschland, Grafik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>