Tatsächlich: Sepp hat Freunde!

“Fussball ist natürlich nicht unbedingt eine gute Lebensschule” – das sagt Köbi Kuhn (im Sammelalbum “FCZ Total”). “Fussball als Lebensschule” – darüber referiert Sepp Blatter morgen Dienstag um 18 Uhr an der ETH. “Sepp Blatter von der ETH vertreiben!” – dazu ruft der Revolutionäre Aufbau auf (ab 17.30 Uhr trifft man sich vor dem Haupteingang).

seppblatterHeute früh kurz nach sieben hatte ich im sanften Novembermorgenlicht an einer Wand bei meinem Arbeitsort ein frisch gekleistertes Plakat erblickt: “Sepp Blatter von der ETH vetrrrrrrrrrrrrr…” – mehr konnte ich nicht entziffern, ich hatte pressant und durfte nicht bremsen. Als ich um halb eins zum ersten Mal Pause hatte, machte ich die paar Schritte zurück zur Wand, in der Hand mein SonyEricsson2megapixel, aber: Da war vom Plakat nur noch ein Fetzen übrig. Da hat sich also einer gewehrt – für Sepp! Hat der Sepp also doch Freunde? Ist es also doch nicht so schlimm, wie sie gerade jetzt wieder behaupten? Oder hat er seine Spezialeinheit, die er jeden Morgen um sieben losschickt vom Zoo hinunter in die Stadt, zum Saubermachen?

“Sepp Blatter von der ETH vertreiben!” Ich weiss nicht, ob man dem Mann jetzt auch noch seinen ganz persönlichen Numerus clausus zugestehen soll.

This entry was posted in Fifa. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>