Adieu Hardturm?

Nachdem am frühen Morgen die frische NZZ offiziell die Neinparole zum neuen Zürcher Hardturm-Stadion verkündet hatte (Abstimmung am 22. September 2013), zog am Abend die Hauspartei des Blattes nach: Von 75 Delegierten der FDP-Stadtpartei finden 50, es brauche in Zürich kein neues Stadion. Damit ist der sympathische Grünliberale Gian von Planta nicht mehr allein in seinem Kampf gegen den neuen Hardturm.

Was nun? In den grosszügigen Redaktionsräumen des Knapp-daneben-Konzerns ist man froh, keine Abstimmungsempfehlung abgeben zu müssen. Einerseits wird es grossmehrheitlich als grotesk empfunden, die planerischen Blindflüge der Vergangenheit (bei Google zu finden unter “Grüezi Herr Ledergerber”) nun mit 220 Millionen ausgleichen zu wollen. Andererseits wird von einem Grossteil der noch immer höchst professionell arbeitenden Knapp-daneben-Redaktion bei einem Nein an der Urne eine mittelfristige Re-Amateurisierung des Grasshopper Clubs befürchtet, was niemand ernsthaft wollen kann. Wir empfehlen dem Zürcher Stimmvolk deshalb die Ratlosigkeit.

This entry was posted in FCZ, GC, Geld, Medien, Politik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>