Was der Krieg in Mali mit PSG zu tun hat

Leser Lukas weist uns auf einen aufschlussreichen Artikel aus dem Journal21 hin, wo Hans Woller den “heiklen Zusammenhängen” zwischen Sarkozys Frankreich, Platinis Uefa, Blatters Fifa, Katar, dem PSG und dem französischen Kriegseinsatz in Mali nachgeht:

Wie auch immer: Während des geheimen Dreiergipfels im Elysee zwischen dem französischen Präsidenten, dem der UEFA und dem Emir Katars im September 2010 soll es laut „France Football“ noch zu einem weiteren Deal gekommen sein. Gegen Frankreichs freundliche Haltung bei der WM-Vergabe zugunsten Katars und der Stimme von Michel Platini bei der Abstimmung drei Monate später, soll sich der Herrscher des Golfstaates, von Sarkozy gedrängt, bereit erklärt haben, in den maroden Hauptstadtclub Paris Saint Germain zu investieren, was wenige Monate später dann in der Tat auch geschah.

Lesen Sie den ganzen Text bitte hier. 

This entry was posted in Frankreich, Korruption, Medien, Politik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>