Stimmung in den Augen von adidas

Da gibt sich die Uefa alle Mühe, eine Europameisterschaft lang alle Bilder von rauchenden und leuchtenden Tribünen den TV-Konsumenten vorzuenthalten, und was macht adidas, einer der 10 offiziellen Uefa-Partner? Nutzt einen 30-Sekunden-Spot (Danke M. für den Hinweis!) für eine Hommage an den Rauchtopf:

Mit wie viel Verlogenheit wir es zu tun haben, daran erinnern auch ein paar kurze Artikel in den Tageszeitungen von heute: Es geht um die 20 Millionen, die die Fifa der Stadt Zürich für die Fussballförderung zahlen will. Aber nicht fürs neue Stadion! Weil da ja Stehplätze reinkommen, und da ist die Fifa strikt dagegen! Genau so wie sie immer und entschieden gegen den Alkoholausschank an internationalen Spielen war. Bis das irgendwann ein bisschen schwierig wurde mit den Sponsoren. Und so wurde aus der Bier-Feindin Fifa ein Fussball-Weltverband, der sich im Namen seines Partners Budweiser mit Brasiliens Regierung anlegt und ihr alles Mögliche androht, sollte diese sich weigern, das Alkoholverbot in brasilianischen Stadien während der WM 2014 aufzuheben. Blatter, Platini, Bigotti.

This entry was posted in Bier, Fifa, Korruption, Pyro, Uefa. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>