Der Markt als Ideologie

Die TagesWoche hat einen Text, den Ivan Ergic für die serbische Zeitung “Politika” verfasst hat, ins Deutsche übersetzt. Dafür sind wir ihr dankbar:

Die Olympischen Spiele in China hat niemand boykottiert. Die Chinesen sind zu mächtig an den globalen Börsen, um sich mit ihnen anzulegen. Die Tibet-Frage und die Menschenrechte blieben das Thema einer intellektuellen Minderheit und von Menschenrechtsorganisationen. Die heuchlerische politische und wirtschaftliche Elite des Westens profitiert einerseits vom chinesischen Markt, der ihrem Kapital und ihren Firmen unterjochte und ausgebeutete Arbeiter zur Verfügung stellt. Andererseits ist der chinesische Markt ein grosser Abnehmer ihrer Waren.

Lesen Sie hier Ergics gesammelte Gedanken zu einer Europameisterschaft in einer vermeintlich postpolitischen Zeit.

This entry was posted in Fifa, Medien, Politik, Uefa. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>