Fans und ihre Archive

Ein Arbeitskollege aus Luzern wetterte am Mittagstisch “Wegen diesen Idioten, die auf den Platz stürmten, können wir normalen Fans nun ein paar Spiele nicht ins Stadion!” Müsste nicht so sein, wie folgender Matchbericht vom Spiel Wil – GC aus der Auf-/Abstiegsrunde 1993 zeigt:

Vor dem Stadion war schon ein rechter Auflauf als wir eine Stunde vorher eintrafen. Wir standen hinter dem Tor auf Naturstehrampen die mit Kieselsteinen aufgefüllt waren. 5000 Zuschauer drängten in den Bescheidenen Ground. GC saustark, wir saubesoffen. Eine gelungene Kombination. Nach mehrmaligen Platzsturm bekamen einige Leute Ärger. Aber im grossen und ganzen blieb alles sehr friedlich und lustig. Nach dem problemlosen Sieg rannten wir alle miteinander ins Tor und suhlten uns im Netz. Mit leeren Büchsen wurde noch Penaltyschiessen geübt , wobei der Goalie mit der Zeit wirklich wie eine Sau aussah. Irgendwann schleppten wir uns dann zu den Autos.

Diese und andere köstliche Anektoten finden sich im Internet-Archiv der Fangruppe Grassmokers. Besonders empfehlenswert ist der Abschnitt zur Geschichte der GC-Fanszene, wo wir erfahren, dass die ersten Fanclubs im Hardturm so abenteuerliche Namen wie “Schweizer Elite” oder “Danger” hatten. Wiedermal ein Beispiel dafür, dass man die wirklich guten Momente aus der Geschichte der Schweizer Fussballs nicht bei den offiziellen Clubs suchen sollte (Vergleiche: FCZ-History...), sondern in den Archiven von Fans. Und das gilt nicht nur für Zuschauer-, sondern manchmal auch für Clubgeschichte, siehe www.super-servette.ch.

This entry was posted in Fans, GC, Servette, Spielfeld. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>